Ratgeber

Online bezahlen: So sind Sie auf der sicheren Seite

Am 18.01.2018 veröffentlicht von der Blog-Redaktion der OLB

Veröffentlicht in
Sicher online bezahlen

So bezahlen Sie Ihre Web-Einkäufe sicher

Online-Shopping wird immer beliebter: Mittlerweile bezahlen 80 % aller Internetnutzer ihre Einkäufe über Online-Bezahlsysteme. Die Auswahl der Zahlmethoden ist dabei groß, Sie können mit der Kreditkarte online bezahlen, ein Lastschriftmandat erteilen oder Services wie PayPal oder paydirekt nutzen. Allerdings: Die verschiedenen Online-Bezahlsysteme bieten Ihnen unterschiedlich viel Sicherheit. Erfahren Sie in unserem Blog, mit welchem Dienst Sie sicher online bezahlen.

Online bezahlen – Betrüger warten nur auf Fehler

Wenn Sie Ihre Einkäufe im Internet online bezahlen möchten, stellen Ihnen die meisten Shops verschiedene Online-Bezahlverfahren zur Wahl. Je nach Verfahren ist die Sicherheit mehr oder weniger groß. Die folgende Übersicht ermöglicht Ihnen eine erste Orientierung:

  • Auf Rechnung online bezahlen: Erst nach Erhalt und Prüfung der Ware überweisen Sie den fälligen Betrag per Online-Banking oder zahlen ihn in der Filiale. Der Rechnungskauf ist damit die sicherste Möglichkeit, online zu bezahlen. Da der Kauf auf Rechnung größere Risiken für den Verkäufer birgt, bieten indes viele Online-Händler diese Möglichkeit nicht an.
  • Per Vorkasse online bezahlen: Lassen Sie sich möglichst nie auf eine Bezahlung per Vorkasse ein. Bei unseriösen Anbietern ist das Geld verloren und Sie erhalten die bestellte Ware nicht.
  • Per Lastschrift online bezahlen: Beim Lastschriftverfahren übermitteln Sie dem Anbieter Ihre IBAN und gegebenenfalls die BIC und erteilen ihm ein Lastschriftmandat. Obwohl Sie Ihre Kontodaten preisgeben, ist dieses Online-Bezahlverfahren sehr sicher, denn Sie können zu Unrecht abgebuchte Beträge bei bestehendem Lastschriftmandat bis zu 8 Wochen von der Bank zurückbuchen lassen. Bestand keine Berechtigung zur Abbuchung, haben Sie sogar 13 Monate lang Zeit. Wer seine Kontoauszüge regelmäßig prüft, geht kein Risiko ein.
  • Per Nachnahme bezahlen: Bei dieser Zahlungsart begleichen Sie die Rechnung bei Erhalt des Pakets beim Paketboten. Da der Bote das Paket nicht beim Nachbarn hinterlegt, sollten Sie zu Hause sein, um die Lieferung anzunehmen. Ansonsten erfolgen weitere Zustellversuche oder Sie müssen den Weg in die Postfiliale in Kauf nehmen. Außerdem erhöht die anfallende Nachnahmegebühr den Kaufpreis. Der Nachteil bei diesem Bezahlverfahren liegt darin, dass Sie das Geld aus der Hand geben und den Inhalt der Lieferung erst später prüfen können. So manche per Nachnahme bestellte Digitalkamera von einem unseriösen Anbieter entpuppte sich beim Auspacken als wertloser Stein oder Altpapier.
  • Per Sofortüberweisung online bezahlen: „Sofort Überweisung“ ist das Online-Bezahlverfahren der Sofort GmbH, die Teil der Klarna Group ist. Beim Bezahlen per Sofortüberweisung übermitteln Sie die Online-PIN Ihres Kontos sowie eine TAN an die Sofort GmbH. Diese überprüft in automatisierter Abfrage Ihren aktuellen Kontostand und Ihre Kontodeckung anhand von Daten wie Ihrer Umsätze und Ihres Kreditrahmens. Danach gibt sie dem Händler eine Zahlungsbestätigung, dieser gibt Ihren Einkauf dann sofort frei. Entscheiden Sie vor dem Bezahlen per Sofortüberweisung, ob Sie Ihre sensiblen Zugangsdaten einem Dritten zur Verfügung stellen möchten. Die OLB unterstützt Sofortüberweisung technisch nicht mit ihren Legitimationsverfahren HBCI mit elektronischer Unterschrift sowie photoTAN.

Mit Kreditkarte online bezahlen?

Wenn Sie mit der Kreditkarte online bezahlen, geben Sie Ihren Namen, die Kreditkartennummer, das Ablaufdatum sowie die Prüfziffer an. Die Prüfziffer erhöht die Sicherheit der Kreditkarte. Die drei- oder vierstellige Nummer wird zufällig vergeben und ist außer Ihnen nur dem kartenausgebenden Institut bekannt. Betrüger können die Prüfziffer nicht aus der Kreditkartennummer ableiten. Mit diesen für das Online-Bezahlverfahren nötigen Daten könnten Betrüger einkaufen und auf Ihre Rechnung online bezahlen. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, nicht von Ihnen autorisierte Zahlungen mit der Kreditkarte zurückgehen zu lassen. Deshalb gehören Kreditkarten zu den sicheren Online-Bezahlsystemen, wenn Sie die Karte verantwortungsvoll einsetzen. 

Die Sicherheit wird zusätzlich durch das sogenanne 3D-Secure-Verfahren erhöht, das bei Mastercard als Mastercard® SecureCode® und bei Visa als Verified by Visa bezeichnet wird. Das bedeutet, dass Sie die Zahlung zusätzlich mit einer mobilen TAN freigeben müssen, die Sie per SMS auf Ihr Mobiltelefon erhalten. Die zugesendete TAN ist nur für den einen aktuellen Einkauf gültig. 

Sicher online bezahlen: Schauen Sie genau hin!

Bevor Sie einen Einkauf online bezahlen, prüfen Sie die Seite, auf der Sie sich befinden, genau. Gewöhnen Sie sich am besten die folgende Routine an, bevor Sie persönliche Daten im Internet eingeben:

  • Ist die Verbindung sicher und verschlüsselt? Sichere Verbindungen erkennen Sie am „https“ zu Beginn der Adresszeile im Browser und an einem kleinen „Schlosssymbol“.
  • Stimmt die Internetadresse? Betrüger versuchen, Internetkäufer auf sehr ähnlich aussehende Seiten mit fast identischer Adresse zu locken, um an die Daten für Online-Bezahlsysteme zu gelangen.
  • Ist der Anbieter seriös? Shops, die es auf die Daten aus Online-Bezahlsystemen abgesehen haben, wirken immer zuverlässig und sicher. Auf den Seiten sind oftmals sogar alle erforderlichen Gütesiegel vorhanden. Vertrauen Sie nie blind. Klicken Sie auf das jeweilige Siegel und prüfen Sie, ob Sie wirklich auf die Seite des Siegel-Ausgebers weitergeleitet werden.
  • Halten Sie die Antiviren-Software und Ihr Betriebssystem auf dem Computer immer aktuell und seien Sie vorsichtig bei E-Mails von unbekannten Absendern, um die Infektion Ihres Computers mit Viren und Schadsoftware zu vermeiden. 
  • Bevorzugen Sie bei Online-Bezahlsystemen mit Kreditkarte Karten mit dem 3D-Secure-System.

Sicher online zahlen: PayPal oder paydirekt?

PayPal ist sicherlich eines der bekanntesten Online-Bezahlverfahren. Aber ist es auch das beste? Generell bietet PayPal viele Dienstleistungen an und gilt bei umsichtiger Nutzung als sicher. Allerdings hat der Dienst einen Nachteil: Um PayPal zu nutzen, müssen Sie Ihre sensiblen Konto- oder Kreditkartendaten einem Drittanbieter mit Sitz in den USA zur Verfügung stellen. Ihre Daten liegen dann auf einem Server in den USA, wo gänzlich andere Datenschutzbestimmungen gelten.

paydirekt dagegen ist das Online-Bezahlverfahren der Banken und Sparkassen. Nutzen Sie dieses Online-Bezahlverfahren, so bleiben Ihre Daten komplett bei Ihrer Bank und werden nach deutschem Datenschutzgesetz behandelt. Sie zahlen einfach mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort. Der Händler erhält eine Zahlungsgarantie und kann die Ware sofort versenden. Das Online-Bezahlsystem „made in Germany“ ist unkompliziert, sicher und garantiert einen schnellen Versand Ihrer Bestellung.

Mit der OLB sicher online bezahlen.

Mit einem Konto der OLB stehen Ihnen alle Wege offen, um Ihre Bestellungen sicher online zu bezahlen. Nutzen Sie das Lastschriftverfahren und lassen Sie den Rechnungsbetrag einfach von Ihrem Girokonto abbuchen. Beim Kauf auf Rechnung können Sie zum Beispiel das komfortable Onlinebanking für Überweisungen nutzen. Sie möchten mit Kreditkarte online zahlen? Bei der OLB erhalten Sie zu Ihrem Konto auf Wunsch eine Visa Card oder Mastercard mit dem 3D-Secure-Verfahren für sicheres Online-Bezahlen. Selbstverständlich können Sie die Rechnung für Ihre Einkäufe auch schnell und einfach per paydirekt begleichen. Die Girokonten der OLB überzeugen.

Teilen:

Die OLB verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.