Ratgeber

Gute Reise: Wie Sie im Ausland am besten bezahlen

Am 03.04.2019 veröffentlicht von der Blog-Redaktion der OLB

Veröffentlicht in
So zahlen Sie im Ausland am besten

Bezahlen im Ausland:
mit Giro- und Kreditkarte ‒ oder lieber Geld tauschen?

Ob Sie mal kurz in den Skiurlaub fahren, ein paar Tage in einem europäischen Nachbarland verbringen oder Ihren Jahresurlaub in der Ferne genießen: Geld geben Sie (im Normalfall) überall aus. Dabei sollten Sie je nach Reiseziel nicht nur die Kosten für das, was Sie kaufen wollen, in Ihr Budget einplanen – denn zusätzlich können auch Gebühren für das Abheben von Bargeld oder das Zahlen mit Karte anfallen. Da diese Zusatzkosten je nach Zahlungsart unterschiedlich hoch sind, finden Sie in diesem Ratgeberartikel alle Infos, wie Sie im Ausland am besten bezahlen.

Eine Info noch vorweg: Mit der OLB können Sie nicht nur beim Zahlen sparen, sondern auch schon beim Buchen der Reise. Alle unsere Kunden mit einem Girokonto Classic oder Girokonto Premium die ihren Urlaub beim Reisebüro “Follow me” buchen, erhalten 5 % Rabatt. Dafür müssen Sie nur bei Ihrer Buchung angeben, dass Sie das entsprechende Konto nutzen. Spätestens 14 Tage später haben Sie den Bonus auf ihrem Konto.

Zahlen und Geld abheben in Europa

Damit jetzt zu den Infos rund ums Bezahlen in den Ferien: Innerhalb der Europäischen Union gibt es verschiedene Zahlungssysteme, denn nicht alle Länder gehören der Eurozone an. In Ländern, in denen der Euro das gültige Zahlungsmittel ist, sind für Kartenzahlungen keine Gebühren fällig. Die Ausnahme bilden San Marino, Monaco und der Vatikanstaat. Dort können Sie zwar mit der Girokarte zahlen; da diese Länder aber nicht Teil der EU sind, ist eine Gebühr in Höhe von 2,50 Euro fällig.

Wenn Sie innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR = die Länder der EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) in Nicht-Euro-Mitgliedsstaaten unterwegs sind, wird Ihnen im Ausland bei der Zahlung von Waren und Dienstleistungen 1,50 Euro berechnet

Mit der Mastercard Classic und Visa Card Classic der OLB können sie 24 Mal im Jahr kostenlos Geld abheben, wenn dies im EWR geschieht. Bei jedem weiteren Mal sind zwei Prozent der abgehobenen Summe, mindestens aber 5,11 Euro Gebühr fällig. Der Auslandseinsatz ihrer Visa- oder Mastercard außerhalb des EWR ‒ egal ob beim Abheben oder beim Zahlen ‒ schlägt bei jeder Zahlung mit 1,5 Prozent der Summe zu Buche. Mehr Infos zu unseren Kreditkarten finden Sie hier.

Unser Rat: Wenn Sie innerhalb der Eurozone verreisen, zahlen Sie idealerweise mit der Girokarte.

Zahlen und Geld abheben außerhalb Europas

Sowohl mit Ihrer Girokarte als auch mit Visa- oder Mastercard können Sie auf der ganzen Welt an den meisten Automaten Geld abheben. Sie müssen nur darauf achten, dass auf dem Automaten die entsprechenden Logos Ihrer Karte sind.

In einigen Ländern, wie beispielsweise den USA oder Kanada, ist es geläufiger, mit der (Kredit-)Karte zu zahlen. Entsprechend ist dies im Normalfall für Sie auch günstiger, vor allem bei geringeren Summen. Das Zahlen von Dienstleistungen und Waren mit der Girokarte außerhalb des EWR in fremder Währung kostet 2,50 Euro Gebühr pro Einsatz.

Unser Rat: Mit unseren Kreditkarten sind Sie außerhalb Europas bestens versorgt. Nutzen Sie die Gelegenheit zum kostenlosen Geldabheben (24 Mal pro Jahr). Wenn Sie das Limit erreicht haben, empfehlen wir Ihnen, die Waren oder Dienstleistungen direkt mit unserer Mastercard oder Visa-Karte zu zahlen.

Auf eine gute Mischung achten

Bei Reisen ins Ausland sollten Sie sich grundsätzlich für einen Mix der Zahlungsmittel entscheiden. Damit Sie im Ausland mit Fremdwährungen versorgt sind, können Sie bei uns online verschiedene Sorten ausländisches Bargeld bestellen. Dabei gilt die Faustregel: nicht mehr als ein Drittel des Reisebudgets in bar mitnehmen. Denn wenn Sie es verlieren oder bestohlen werden, ist es ersatzlos weg. Zwar können Sie auch Ihre Girokarte oder Kreditkarte verlieren, doch die können Sie sperren lassen und bekommen Ersatz. Die persönliche Haftung ist zudem bei den Kreditkarten auf maximal 50 Euro beschränkt.

Bleibt am Ende dieses Ratgeber-Artikels nur noch eines zu sagen: Ob Skiurlaub, europäisches Nachbarland oder drei Wochen auf einer weit entfernten Insel: Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Urlaub.

Teilen:

Die OLB verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.