Karin Katerbau scheidet einvernehmlich aus OLB-Vorstand aus

  • Oldenburg, 20. Dezember 2021

Zusammenfassung

  • Künftig beratend für OLB tätig
  • Karin Katerbau bleibt Vorstandsvorsitzende der OLB-Stiftung

Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) verabschiedet ein langjähriges Vorstandsmitglied aus dem Managementteam. Karin Katerbau wird auf eigenen Wunsch ihre Vorstandstätigkeit beenden und im besten gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Januar 2022 aus dem Gremium ausscheiden. Als Vorstandsvorsitzende der OLB-Stiftung bleibt Karin Katerbau der Bank und der Region wie bisher verbunden. In beratender Funktion wird sie zudem als Botschafterin bzw. Repräsentantin auch weitere Mandate im Interesse der OLB übernehmen. Darüber hinaus wird sie das Mentoring-Programm für weibliche Nachwuchsführungskräfte weiter entwickeln und ihre langjährigen Erfahrungen einbringen.

„Karin Katerbau hat in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit für die OLB und ihre Stiftung geleistet und mit ihrer umfassenden Expertise die OLB vorangebracht. Im Namen der gesamten Bank wünsche ich ihr für die Zukunft vor allem persönlich alles Gute. Ich freue mich sehr, dass wir sie dafür gewinnen konnten, uns zukünftig beratend zur Seite zu stehen. So wird sie die Geschicke der Stiftung auch weiterhin lenken und außerdem ihre Erfahrungen an weibliche Nachwuchsführungskräfte weiter geben“, sagt Axel Bartsch, Aufsichtsratsvorsitzender der OLB.

Karin Katerbau war im April 2012 zur OLB gekommen und im Vorstand lange Zeit insbesondere für die Bereiche Finanzen/Controlling und Betrieb verantwortlich. Karin Katerbau: „Ich freue mich auf die Aufgaben, die ich nun in beratender Funktion für die OLB vor mir habe.“

Das Managementteam der Bank besteht damit zum 1. Januar 2022 aus Stefan Barth als Vorstandsvorsitzender mit den Vorstandsmitgliedern Marc Ampaw, Peter Karst und Dr. Rainer Polster sowie den Generalbevollmächtigten Giacomo Petrobelli, Chris Eggert und Adrian Reibert.