Bremer Kreditbank AG Alleinaktionärin der Oldenburgische Landesbank AG

  • Oldenburg, 28. Juni 2018

Zusammenfassung

  • Squeeze-out-Beschluss im Handelsregister eingetragen
  • Börsennotierung der OLB wird zeitnah enden

Die Bremer Kreditbank AG (BKB) hält jetzt 100 Prozent der Anteile an der Oldenburgische Landesbank AG (OLB). Mit der Eintragung des aktienrechtlichen Squeeze-out-Beschlusses ins Handelsregister vom Mittwoch, 27. Juni 2018 wird die Übertragung der zuvor von den Minderheitsaktionären gehaltenen Anteile auf die BKB gegen Zahlung einer Barabfindung wirksam.

Die OLB-Hauptversammlung vom 11. Mai 2018 hatte der Aktienübertragung mit rund 98,3 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen zugestimmt. Nach Ablauf der im Aktienge-setz geregelten Monatsfrist für Anfechtungsklagen stand der Eintragung ins Handelsregister nichts entgegen: Nach Auskunft des zuständigen Landgerichts Hannover sowie nach Auskunft des für den Sitz der OLB zuständigen Landgerichts Oldenburg waren bis zum Fristablauf keine Klagen gegen die Wirksamkeit des Squeeze-out-Beschlusses erhoben worden. Der OLB war ebenfalls keine entsprechende Klage zugestellt worden.

Wie angekündigt wird nun infolge des 100-prozentigen Anteilsbesitzes der BKB die Börsennotierung der OLB zeitnah enden.