Historisches Quartett

  • Dienstag, 7. Mai 2019, 19:30 Uhr
  • Gottorpstraße 23-27

Veranstalter: Oldenburgische Landschaft

Diese Veranstaltung wird gefördert von der OLB.

Bei der Veranstaltungsreihe "Historisches Quartett Oldenburg" ist diesmal Dieter Langewiesche mit seinem Buch "Der gewaltsame Lehrer. Europas Kriege in der Moderne." zu Gast. „Im Krieg wird getötet, gequält, geraubt, verwüstet, und dennoch werden immer wieder Kriege begonnen, um hehre Ziele anzustreben“. 1990 hätte kaum jemand geglaubt, dass die folgenden Jahrzehnte global derart blutig verlaufen würden. Fördern Kriege den Fortschritt, durchbrechen Fortschrittsblockaden? Zerstören oder stiften Kriege Ordnungen? Krieg als Gestaltungselement in der Geschichte, seine Rolle in Revolutionen und Gegenrevolutionen, bei Staats- und Nationsbildungsprozessen, im Zuge der europäischen Durchdringung der Welt als Kolonialmächte und während deren Auflösung – Dieter Langewiesche lässt 300 Jahre globale und europäische Geschichte Revue passieren, um in einer kontroversen Thematik Orientierung zu bieten.
 
Mit dem Autor als Gast im Quartett diskutieren:
Prof. Dr. Gunilla Budde (Oldenburg)
Prof. Dr. Hans Henning Hahn (Oldenburg)
Prof. Dr. Michael Sommer (Oldenburg)
 
Sie werden sich ferner befassen mit:
Douglas A. Howard: Das Osmanische Reich 1300-1924.
Das Osmanische Reich als orientalische und europäische Großmacht, Befruchter und Schreckgespenst – konkrete Kenntnisse ihrer Politik-, Sozial- und Geistesgeschichte sind für die europäische Öffentlichkeit ein dringendes Desiderat.

Tickets (9,00 Euro/ 5,00 Euro) sind in der Buchhandlung Thye erhältlich.